Horsehead Fiddler - Bat-ochir Araanz

Die Pferdekopfgeige lässt die Weite der mongolischen Steppe hörbar werden. Galoppierende Pferde, ein Wiehern, Wind, der sich in den Bergen fängt, schnell ziehende Wolken an einem unendlich scheinenden Himmel – all das verwandelt Araanz Bat-Ochir in wundersame Klänge, wenn er sanft über die Saiten des mongolischen Nationalinstruments streicht.

Der gebürtig aus Ulaanbaatar stammende Bat-Ochir nahm im Jahr 1986 sein Studium am Music and Dance College of Mongolia auf. Doch mit der Morin khuur, der Pferdekopfgeige – diesem traditionellen Instrument, um das sich Sagen und Legenden ranken – kam er bereits viel früher in Berührung. Sein Vater baute selbst Morin khuurs und Bat-Ochir sah ihm zu, wie er die Pferdehaare sorgfältig wusch und kochte und sie verlängerte, um damit die Saiten zu spannen. Er beobachtete den Vater beim Schnitzen der Pferdeköpfe, die den Hals der Geige verzieren. Doch der wirklich magische Moment war für ihn, wenn der Vater auf der selbstgebauten Geige spielte und dem Instrument die schönsten Melodien entlockte. So begann auch Bat-Ochir bereits als Kind auf der Morin khuur zu spielen. Da lag es für ihn Nahe, sich auf dem Music and Dance College auf dieses Instrument zu spezialisieren. Seine Lehrer waren unter anderem M. Baasankhuu und der bekannte Performer Ts. Batchuluun. Bereits vor seinem Abschluss am Music and Dance College of Mongolia wurde Bat-Ochir Leiter des National Morin-Khuur-Ensembles. 1993 spielte er dann als Solist im State Folk Ensemble of Song and Dance. Seit 2002 gibt er sein Wissen und Können als Lehrer für die Pferdekopfgeige am Music and Dance College weiter.

Bat-Ochir gehört zu den namhaftesten Pferdekopfgeigern der Mongolei. Sein Repertoire reicht von traditioneller mongolischer Musik über die Umsetzung klassischer Kompositionen bis hin zu Soul Music. Bat-Ochir beschäftigt sich zudem nicht nur in seinem wunderbaren Spiel, sondern auch in der Theorie mit seinem einzigartigen Instrument. Er hat nicht nur zahlreiche Alben veröffentlicht, sondern auch wissenschaftliche Abhandlungen über die Pferdekopfgeige verfasst.

Wichtige Konzerte

1992 Konzert an der Mongolischen Staatsphilharmonie
2008 Konzert an der mongolischen Staatsoper, gemeinsames Konzert mit dem Japanischen Harfenspieler Takeo Junko und mit Maesto Tuulaikhuu
Über fünf Solo-Konzerte in Japan zur Vorstellung der Morin khuur und des Kehlkopfgesangs
2013 Solo-Konzert an der Tokyo Art University
Solo- und Kammer-Musik-Konzerte in Japan, Russland, China, Taiwan, der Tschechischen Republik, Polen, Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Usbekistan, Kirgisistan, den USA und Korea.